Bratwürste geräuchert vom Kugelgrill - vom Kugelgrill zum Smoker / Watersmoker durch den Kugelsmoker

Low & Slow mit dem Kugelsmoker – mit Rezept: geräucherte Bratwurst

Wer mit dem Grillen anfängt der beginnt meistens mit dem sogenannten Flachgrillen, also klassisch Steaks und Würstchen. Mit der Zeit interessiert man sich dann auch für andere und etwas anspruchsvolle Rezepte und landet dann ganz oft beim klassischen Low and Slow Barbecue.

Bei dieser Zubereitungsart wird das Gargut bei einer niedrigen Temperatur (meist zwischen 110 und 130 Grad) über einen längeren Zeitraum (ein Full Packer Brisket ist gut und gerne mal 24 Stunden auf dem Smoker) geräuchert und gegart. Aus diesem Grund nennt man es dann auch Low and Slow (niedrig und langsam). Die Klassiker unter den Low and Slow Barbecue-Gerichten sind die holy trinity (die heilige Dreifaltigkeit) des Barbecue: Ribs, Pulled Pork und Brisket. Auch wird das Gargut indirekt erhitzt, es sitzt also nicht direkt über der Glut.

Der Smoker

Das erreicht man in einem Smoker, bei dem die Fire Box (hier wird mit Holz, oder mit Briketts die Hitze erzeugt) an der Seite des Smokers angebracht ist dadurch, dass die Hitze von der Fire Box seitlich in den Garraum eingeleitet wird, diesen durchquert und auf der anderen Seite des Garraums wieder abgeleitet wird.

Der Watersmoker

Die zweite und auch prima funktionierende Methode ist die eines Watersmokers. Diese sind meistens vertikal aufgebaut. Die Hitze steigt aber auch hier nicht direkt von der Glut zum Gargut auf, sondern wird seitlich an einer mit Wasser gefüllten Schale vorbeigeleitet. Die Wasserschale hat dabei mehrere Funktionen: Zum einen sorgt sie durch die langsam verdampfende Flüssigkeit dafür, dass das Gargut nicht austrocknet und zum anderen speichert sie Wärme und hält dadurch die Temperatur im Garraum über einen langen Zeitraum sehr konstant.

Brauche ich für low & slow BBQ einen teuren Smoker?

Wenn man sich also mit dem Low and Slow Barbecue beschäftigt hat, steht man zwangsläufig vor der Frage, ob man sich gleich einen teuren Smoker anschafft, um smoken zu können.
Das muss nicht sein. Nicht jeder hat den Platz für ein zweites Grillgerät und auch nicht jeder möchte sich gleich einen Smoker anschaffen, um die ersten Versuche im Low and Slow Barbecue zu wagen.

Genau hierfür wurde der Kugelsmoker entwickelt. Der verwandelt einen handelsüblichen Kugelgrill (es gibt Kugelsmoker für alle Weber Kugelgrills mit 47, 57 und 67cm Durchmesser, sowie Kugelgrills mit 50 und 60cm Durchmesser) in einen Watersmoker.

So wird aus dem Kugelgrill ein Multifunktionsgrill, der neben Flachgrillen auch noch zum smoken verwendet werden kann.

Kugelsmoker Edelstahl Grillrost.com Kugelgrill zum Smoker machen

Der Kugelsmoker – so wird aus dem Kugelgrill ein Smoker

Der Kugelsmoker besteht aus 2mm Edelstahlblech und passt platzsparend in den Kugelgrill. Durch seine Bauweise wird das Gargut indirekt gegart und durch die mit einer Flüssigkeit gefüllte GN-Schale trocknet das Gargut nicht aus. Durch die Hitze verdampft die Flüssigkeit kontinuierlich und das Fleisch wird nicht trocken.

Einmal mit Briketts gefüllt, kannst du bis zu 6 Stunden räuchern. Die Schale mit der Flüssigkeit kannst du bei Bedarf immer wieder nachfüllen.

Mit dem Kugelsmoker wird der Kugelgrill in nur einem Handgriff zum Watersmoker.


Rezept: Geräucherte Bratwurst mit dem Kugelsmoker

Damit Du dich nun mit dem Kugelsmoker vertraut machen kannst, haben wir ein ebenso einfaches wie geniales Rezept: Es gibt eine geräucherte Bratwurst. Das klingt in ersten Moment nicht sonderlich spektakulär, aber der feine Rauchgeschmack wird Dich begeistern.  

Die Zubereitung ist wirklich sehr einfach und der Wareneinsatz mit den Bratwürsten nicht sehr hoch. Wenn also wirklich etwas schiefgehen sollte ist es nicht ganz so schlimm. Aber keine Angst, die geräucherte Bratwurst ist gelingsicher.

Zubehör:

  • Kugelsmoker
  • 1 Hand voll Räuchermaterial, wie z.B. Räucherspäne oder Räucherchips

Zutaten :

  • Bratwürste (wir nehmen grobe Bratwürste)
  • Kartoffelsalat
  • Apfelsaft

Das erste Anheizen des Kugelsmokers

Zu Beginn müsst Ihr Briketts durchglühen. Hierzu sollte Euch ca. ein guter halber Anzündkamin voll Briketts reichen. Nachdem die Briketts durchgeglüht sind, könnt Ihr sie auf einer Seite des Grills aufschütten und den Kugelsmoker über den Briketts in den Kugelgrill einsetzen. Dieser ist passgenau für den Kugelgrill gebaut.
Wenn der Kugelsmoker eingesetzt ist, könnt Ihr die GN-Schale einsetzen und mit einer Flüssigkeit füllen. Bei der Wahl der Flüssigkeit seid Ihr ziemlich frei: Ihr könnt Ihr Wasser nehmen, oder wie wir Apfelsaft. Bier wäre auch eine Idee, probiert es einfach mal aus.

Nun zum eigentlichen low & slow BBQ

Jetzt müsst Ihr die Bratwürste auf den Grill geben, den Grill auf ca. 120 Grad einregeln und die Würste ca. 60 Minuten Garen. Das Einregeln erledigt Ihr einfach über den Deckellüfter an Eurem Kugelgrill. Die Garzeit hängt stark vom Kaliber der Wurst ab. Nürnberger Rostbratwürste brauchen weniger Zeit als grobe Bratwürste. Zu Beginn der Garzeit sollten die Bratwürste die ersten 10-15 Minuten ordentlich geräuchert werden, indem das Räuchermaterial (am besten nehmt Ihr Räucherchips, oder Räucherspäne) auf die glühenden Briketts gegeben wird. Hierzu hat der Kugelsmoker links und rechts jeweils eine Öffnung, durch die Ihr das Räuchermaterial auf die Briketts geben könnt. Durch diese beiden Öffnungen könnt Ihr bei Bedarf auch Briketts nachlegen, damit Ihr die Temperatur konstant haltet. Bei der geräucherten Bratwurst ist das nicht notwendig, aber wenn Ihr Euch an euer erstes Pulled Pork wagt, werdet Ihr nachlegen müssen.

Die geräucherte Bratwurst ist außergewöhnlich lecker und sie ist sehr saftig, da sie beim Grillen nicht aufplatzt. Gegessen wird die geräucherte Bratwurst am besten heiß zusammen mit einer Portion Kartoffelsalat. Lasst es Euch schmecken!


Über die Autoren dieses Beitrags

Evi - Frank Bild schnellmalgekocht

Evi und Frank betreiben seit 2016 einen eigenen Grillblog unter schnellmalgekocht.de. Die zwei testen dabei ständig neue Grillgadgets und Grillrezepte aus – dadurch sind die beiden immer brandaktuell bei allen Trends dabei. Wir konnten die beiden als Gastautoren für unseren Blog gewinnen, um Dich mit den neusten Rezepten und Gadgets rund ums Grillen zu informieren.


Schau auch bei unseren beliebtesten Beiträgen vorbei.