Flambieren auf der Feuerplatte von Grillrost.com

Flambiertes Hähnchenbrustfilet von der Feuerplatte

Das Flambieren ist eine spektakuläre Zubereitungsmethode, die besonders in der französischen Küche Anwendung findet. Dabei werden die Speisen mit einer Spirituose übergossen. Durch die Wärme verdunstet der Alkohol. Er lässt sich dann leicht entzünden. Die Flammen sorgen für einen faszinierenden Anblick, während die Geschmacksstoffe aus der Spirituose die Speisen aromatisiert. Ist der Alkohol verbrannt, erlöschen die Flammen von selbst. Die Feuerplatte ist wie gemacht für diese Art der Zubereitung. Warum erfährst du in diesem Beitrag.

Safety first

Immer wenn offenes Feuer im Spiel ist, muss man als erstes an die Sicherheit denken. Das gilt besonders für brennbare Flüssigkeiten, zu denen auch Spirituosen zählen. Mir sind die offenen Flammen in geschlossenen Räumen zu gefährlich. Im Garten und auf der Terrasse lässt sich das Flambieren schon deutlich sicherer durchführen. Besonders die Feuerplatte kann eine gute und sichere Basis für das Flambieren sein. Immerhin brennt in der Mitte schon ein Feuer, dass durch Holz angetrieben wird. Der Alkohol entzündet sich auf der Feuerplatte von selbst, da er zur Flamme hin läuft. Auch ein Vorwärmen der Spirituosen ist auf der Feuerplatte nicht erforderlich. Aber auch hier gilt:

  • Gieße den Alkohol niemals direkt aus der Flasche auf die Feuerplatte! Die Flammen können bis zum Ausguss hochschlagen und so zu einer unkontrollierten Verbrennung führen. Nutze immer eine Kelle, fülle ein Schnapsglas Alkohol ein und gieße die Spirituose dann über die Speisen.
  • Halte immer genügend Abstand zu den Flammen, auch mit der Hand und dem Arm.
  • Achte darauf, dass kein Alkohol mit dir oder deiner Kleidung in Berührung kommt, während du flambierst.
  • Verzichte auf das Flambieren, wenn Kinder in der Nähe sind.

Wenn man auf die Sicherheit achtet, macht das Flambieren auf der Feuerplatte viel Spaß, sorgt für einen tollen Show-Effekt und leckeres Grillgut. Ein weiterer Pluspunkt für die Feuerplatte!

Welcher Alkohol ist zum Flambieren geeignet?

Jede Spirituose die mindestens 40 % Vol. Alkohol enthält ist für das Flambieren geeignet. Ansonsten kannst du das verwenden, was dir schmeckt. Natürlich sollte man einen Schnaps wählen, der ein besonderes Aroma auf das Grillgut überträgt. Obstler, Cointreau, Kirschwasser, Calvados und ähnliche Spirituosen sorgen für fruchtige Noten. Und genau die wollten wir an unserem Hähnchenfleisch haben. Aus diesem Grund haben wir uns für einen Obstler entschieden. Beim Einsatz von Likören die viel Zucker enthalten, musst du darauf achten, dass dieser während des Flambierens nur karamellisiert, aber nicht verbrennt.

Braten und Grillen auf der Feuerplatte

Ist das eigentlich Braten oder Grillen, was man auf der Feuerplatte macht? Und wo genau liegen die Unterschiede? Vom Grillen spricht man immer dann, wenn ein Rost zum Einsatz kommt. Die Hitze kommt also zum Teil über die Luft an die Lebensmittel, ohne dass das Grillgut vollständig mit Metall Kontakt hat. Die Lebensmittel liegen beim Grillen nicht im eigenen Saft, weil dieser vom Rost abtropfen kann.

Die Feuerplatte stellt eine Besonderheit darf. Legt man ein Stück Fleisch auf die Metallplatte, hat es zwar ausschließlich direkten Kontakt mit dem Metall, Dank der Wölbung der Feuerplatte laufen Flüssigkeiten aber in Richtung des Feuers ab. Man brät also, ohne das die Lebensmittel im eigenen Saft schmoren. Das Ergebnis sind kräftige Röstaromen. Dazu kommt noch der Rauch, der von dem Feuer ausgeht, das in der Mitte der Platte brennt und die Lebensmittel aromatisiert.

Aber auch Grillen ist mit der Feuerplatte möglich. Dazu bietet Grillrost.com einen Grill-Einsatz an. Diesen legst du am besten auf den Wokaufsatz der Feuerplatte.

Auf diese Weise bekommt das Feuer viel Sauerstoff und der Abstand zu den Flammen ist größer, als wenn du den Grill-Einsatz direkt in das Loch der Feuerplatte einsetzt. Die Hitze kann ohne diese Abstand zu stark sein. Trotzdem ist die Grillfläche nur etwas für Grillgut, das die Flammen liebt. Fleisch wird dort mit tollen Röstaromen versehen, Grillgemüse ist aber auf der Platte besser aufgehoben.

Wir haben das flambierte Hähnchen mit solchem Grillgemüse serviert. Auf der Feuerplatte wird es herrlich aromatisch, da sich viele Röstaromen bilden.

Feuer frei für das flambierte Hühnchen

Für vier Personen brauchst du folgende Zutaten:

  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • 100 ml Obstler
  • 1 Zucchini
  • 200 g Champignons
  • 2 Zwiebeln
  • 200 g Mini-Paprika
  • 4 Kartoffeln
  • 200 g Kirschtomaten
  • Sonnenblumenöl
  • Sesam
  • 1 el Honig
  • 3 el Sojasauce
  • Meersalz
  • Pfeffer

So gehst du vor

Mische die Sojasauce und den Honig in einer kleinen Schüssel so lange miteinander, bis eine Marinade entstanden ist.

Schneide das Gemüse in mundgerechte Stücke bzw, Scheiben.

Bestreiche den Grill-Einsatz mit dem Sonnenblumenöl. Statte deine Feuerplatte mit dem Wok und dem Grill-Einsatz aus und lege das Hähnchenbrustfilet auf.

Bestreue ein Hähnchenbrustfilet mit dem Meersalz und wende es schon nach kurzer Zeit. Verfahre mit dem restlichen Fleisch in gleicher Weise.

Lege die gegrillten Hähnchenbrustfilets auf die Feuerplatte. Gieße etwas von dem Obstler in eine Kelle. Begieße das Hähnchenfleisch gleichmäßig mit dem Obstler. Achte dabei auf die Sicherheitshinweise oben.

Der Alkohol entzündet sich schon nach kurzer Zeit und flambiert das Fleisch.

Bestreiche die Hähnchenbrustfilets mit der Marinade aus Sojasauce und Honig. Lege das Fleisch danach an in den mittleren Bereich der Feuerplatte. Dieser Bereich ist nicht ganz so heiß und damit ideal, um das Hähnchenfleisch innen zu garen. Außerdem verbrennt der Honig an dieser Stelle nicht.

Verteile etwas von dem Sonnenblumenöl auf der Feuerplatte und lege die Kartoffelscheiben, die Zwiebeln, die Champignons, die Kirschtomaten und die Zucchini in das Öl. Bestreue auch das Gemüse mit etwas Meersalz und wende und drehe es regelmäßig, bis es gar ist und Röstaromen angenommen hat.

Bestreue das Hähnchenbrustfilet vor dem Servieren mit den Sesamkörnern. Zu dem Fleisch und dem Grillgemüse passt eine sommerliche Sangria perfekt.

Joe und Markus von Futterattacke bei Grillrost.com

Futterattacke, das sind Joe und Markus, zwei Freunde, die das gleiche Hobby teilen: Essen, Kochen und Grillen in allen Variationen. Wir betreiben unseren Berliner Foodblog mit dem Schwerpunkt Feuerplatten und Dutch Oven seit 2016. Ursprünglich als private Rezeptsammlung für Freunde geplant werden unser Blog und unsere Social Media Auftritte bei Instagram und Pinterest inzwischen von mehreren tausend Menschen in der Woche besucht.