Aufsatzrost für den Traeger Ranger

Der Aufsatzrost für den Traeger Ranger

Wir lieben es, wenn es Zubehör für Grills gibt, das den Grill auf ein neues Level hebt. Es gibt viel Zubehör für Grills auf dem Markt und manches ist nützlich und hilfreich, aber mit dem Aufsatzrost für den Traeger Ranger Pelletgrill hat grillrost.com wieder einmal Maßstäbe gesetzt. Der Ranger ist von der Größe her ein „kleiner Koffergrill“, aber in seinem inneren steckt ein vollwertiger Pelletgrill, der Dank seiner Größe mobil ist und sich vor seinen großen Brüdern nicht verstecken muss.

Wenn wir für uns zwei Grillen kommt der Ranger oft zum Einsatz, da er mit seiner Grillfläche von 1.187 cm² für zwei bis vier Personen ausreichend ist. Wenn man allerdings neben dem Fleisch (oder der vegetarischen Hauptkomponente) noch die Beilage auf den Ranger packen möchte, dann wird es schon etwas zu eng. 

Genau dafür hat sich grillrost.com etwas einfallen lassen. Der Abstand vom normalen Grillrost des Ranger zum Deckel ist mehr als ausreichend, um einfach noch eine zweite Grilleben zu schaffen. Genau diese zweite Ebene ist jetzt am Markt verfügbar mit dem Aufsatzrost.

Die Gesamte Grillfläche wird dadurch nahezu verdoppelt und der Traeger Ranger wird zu einem Grill der auch für mehrere Personen ausreichend Kapazitäten hat. Der Rost wird über vier Aussparungen an den Standüßen direkt auf den bestehenden Rost aufgesetzt und passt genau. So steht der Aufsatzrost bombenfest und Ihr müsst Euch keine Sorgen machen, dass Euch das Grillgut auf den normalen Rost fällt.

Diesen Grillrost hat Grillrost.com zusammen mit dem Instagramer Nigel von “Männergrillen BBQ” entwickelt.

Der große Vorteil der zweiten Grillfläche ist, dass Ihr jetzt ganz einfach Fleisch und Beilage gleichzeitig auf dem Ranger grillen könnt. Auch Longjobs mit zum Beispiel 2 (flachen) Schweinenacken, die zum Pulled Pork werden, sind jetzt problemlos möglich. 

Durch den Aufsatzrost ergeben sich sehr viele neue Möglichkeiten den Grill zu nutzen. Es ist nicht alleine die Verdopplung der Grillfläche, mit der Ihr dann die doppelte Anzahl an Personen begrillen könnt. Es ist auch gerade auch die Anzahl an Möglichkeiten, die sich durch den Aufsatzrost deutlich erhöht. Mit unserem Rezept, das weiter unten steht, zeigen wir Euch eine einfache Möglichkeit auf dem Ranger Hauptkomponente und Beilage gleichzeitig zu grillen und ein leckeres Essen mit dem Traeger Ranger zu grillen.

Die genauen Spezifikationen des grillrost.com Aufsatzrostes:

Passend für: Pelletgrill Traeger Ranger

Material: Edelstahl V2A

Materialstärke: 3 mm

Nun zu den Rezepten für die Hot Chicken Hot Wings und die gratinierten Kartoffeln

Die Vorbereitungszeit beträgt ca. 12,5 Stunden davon sind 12 Stunden Zeit zum marinieren, die reine Garzeit dauert dann ca. 60 Minuten, Für 4 Personen

Die Zutaten für die Hot Chicken Wings

  • 1kg Hähnchenflügel/Chicken Wings (ca.12 Stück)
  • 200ml Ketchup
  • Gewürzmischung für Hähnchen, Dosierung nach Art und Geschmack
  • Chiliflocken, oder Chilisauce, Dosierung und Schärfe nach Geschmack
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • 2 Esslöffel Rapsöl
  • 1 rote Peperoni

Die Zutaten für die gratinierten Kartoffeln

  • 8 mittelgroße Kartoffeln
  • Gewürzmischung Eurer Wahl, Dosierung nach Art und Geschmack
  • 150g Emmentaler gerieben
  • 150g Frühlingslauch
  • 1 Päckchen Sour Cream

Zuerst bereitet ihr die Marinade zu, indem ihr den Ketchup, die Gewürzmischung, die Sojasauce, Rapsöl und mit dem Chili vermischt. Die Schärfe könnt ihr hierbei ganz nach Eurem Geschmack dosieren, daher können wir hier keine Mengenangabe machen, da jeder Schärfe anders verträgt und wahrnimmt. 

Die Chicken Wings vermischt ihr dann mit der Marinade und stellt sie in einer Schüssel mit Deckel zum Durchziehen für 12 Stunden in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit könnt Ihr die Kartoffeln in Salzwasser vorkochen und erkalten lassen.

Wenn die Flügel durchgezogen sind, heizt ihr den Ranger mit dem Rost auf 180 Grad auf. Dann holt ihr sie aus der Marinade bestreut sie nochmal mit etwas von der Gewürzmischung. Platziert sie jetzt auf dem Grillrost. Dort bleiben sie für ca. 50 Minuten.

Während die Hot Chicken Wings grillen, schneidet ihr die Kartoffeln in Hälften und höhlt sie auf der Innenseite ein klein wenig aus. Dafür könnt ihr einen Teelöffel, oder einen Kugelausstecher nehmen.

Jetzt würzt ihr die Kartoffeln und füllt sie mit dem Käse. Danach setzt ihr die Kartoffeln auf den Aufsatzrost und platziert diesen dann über den Hot Chicken Wings. Dort gratinieren die Kartoffeln für ca. 30 Minuten. Nach der Zeit sollten die Kartoffeln eine leckere knusprige Käsekruste bekommen haben.

Zum Servieren schneidet ihr den Frühlingslauch und die Peperoni in Ringe. Dann gebt ihr die Sour Cream in ein Schälchen und bestreut sie mit dem Frühlingslauch. Die Hot Chicken Wings bestreut Ihr mit den Peperoni.

Guten Appetit!

Das Fazit:

Der Aufsatzrost für den Traeger Ranger ist eine tolle und sehr praktische Erweiterung für den kleinen Pelletgrill. Mit dieser Erweiterung der Grillfläche kann man spielend für 4 Personen grillen und hat genügend Fläche um die Hauptkomponente und die Beilage auf einem Grill zu grillen. Somit wächst der Traeger Ranger zu einem richtigen Familiengrill an, mit dem Ihr auch tolle Longjobs spielend einfach realisieren könnt. Mit dem Aufsatzrost für den Traeger Ranger Pelletgrill bekommt Ihr spielend leicht 2 flachere Schweinenacken ohne großen Aufwand zum Pulled Pork. Der Aufsatzrost ist die ideale Erweiterung für den Pelletgrill. Wenn Ihr also einen Traeger Ranger Pelletgrill habt, dann braucht Ihr unbedingt den Aufsatzrost!