Sep 17

Ratschläge für gesundheitsunbedenkliches Grillen


  

Grillen – sollte man denken – ist eine sehr gesunde Art zu essen. Viele Salate werden hierbei verspeist, das Fleisch ist nach dem ältesten Rezept der Menschheit zubereitet und trieft weder vor Öl oder Margarine wie beim Anbraten in der Pfanne.

   

Doch aufgepasst: Beim Grillen müssen bestimmte Tipps eingehalten werden, damit keine langfristigen Folgen auftreten und man, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, so oft das Herz begehrt grillen kann und darf.

  

Mit unseren Ratschlägen wird das nächste fröhliche Grillfest zudem ein gesundheitsförderndes Essen. Ob ernährunfbewusster Jogger oder das Rentnerpaar, das gemeinsam abnehmen will - Grillen ist für jeden was.

 

Das saftige Fleisch oder die Wurst liefert unserem Körper die nötigen Aminosäuren, die zum Aufbau lebenswichtiger Proteine nicht fehlen dürfen. Das bunte Gemüse und der knackige Salat ist ein super Vitaminlieferant und sättigt zudem mit der hohen Menge an Ballaststoffen. Diese stehen auch im Verdacht Krebs im Darm zu verhindern und sind somit sehr gesundheitsfördernd. Auch das frische Vollkornbrot enthält viele Ballaststoffe und stellt dem Körper wichtige Energie zur Verfügung. 

 

 

Regelmäßiges falsches Grillen kann schädlich sein!

Achten Sie auf folgende Tipps:

Wer kennt ihn nicht, den leckeren Duft von saftigem Fleisch auf dem Grill, der die Freude auf’s Essen noch steigert. Doch genau dieser Duft sollte uns aufmerksam werden lassen: das Fett des Fleisches oder auch die Marinade tropft in die Glut und wird in einer chemischen Reaktion umgewandelt. Der Rauch,  der gebildet wird und wieder ans Fleisch gelangt, enthält nun Benzpyren. Dies ist eine ungesunde Chemikalie. 

Weiterhin bleibt dies aber nicht die einzige Chemikalie, die das gegrillte Fleisch gesundheitsbedenklich macht. Beim unvollständigen Verbrennen von organischen Stoffen, wie der Marinade, entstehen polyzyklische Kohlenwasserstoffe, welche ebenso gesundheitsschädlich sind.

 

Aluschale? – verzichten Sie darauf!

Viele werden nun denken: „Zum Glück verwende ich immer eine Aluschale!“ – Doch diese vermeintliche Lösung, die leider viel zu verbreitet ist, ist falsch!

Denn wie Spiegel Online vor Kurzem meldete, sei dies mindestens genau so schädlich für die Gesundheit. Meist ist das Fleisch mariniert oder gewürzt und durch das Erhitzen können sich daher Alupartikel herauslösen. Beim Aluminium müsse eine Höchstgrenze eingehalten werden, damit der Körper keine Folgen davon trage.
Doch viele Erwachsenen und auch Kinder würden diesen Wert bereits erreichen und sollte auf Aluschalen komplett verzichtet werden.

 

 „Darf ich nun gar nicht mehr grillen?“ – Nein, wir haben die Lösung!

„Aber wie kann ich dann noch gesund grillen?“ fragen Sie sich nun bestimmt. Doch Sie sind auf dem besten Weg gesundheitsunbedenklich zu grillen – denn Sie sind auf unsere Website gelandet. Spiegel  Online berichtete auch, dass der Toxikologe Maser, um unbekömmliche Stoffe zu verhindern, nur auf Edelstahlplatten grille. Daher bieten wir unseren Kunden zwei verschiedene Edelstahlgrillplatten zum Kauf an. Zur Auswahl steht die kleinere Variante mit 20 auf 30 cm und die größere Variante mit 30 auf 40 cm, beide aus reinstem Edelstahl.

Schinken, Bockwürste, Leberkäse – gehören nicht auf den Grill.

Diejenigen, die gerne gepökeltes Fleisch wie Kasseler oder Wiener Würstchen grillen, sollten nun folgende Ratschläge verinnerlichen. Das im Pökelsalz enthaltene Nitrit wird durch die Hitze zu Nitrosaminen umgewandelt und ist, wie die oben genannten Chemikalien, ebenfalls schädlich.  Deswegen sollte gepökeltes Fleisch, wie Schinken, Bockwürste, Leberkäse oder Kasseler, auch erst gar nicht auf dem Grill landen.

 

Tipp: Immer auf Fleisch aufpassen! – Nicht nur wegen den hungrigen Gästen.

Ein weiterer Tipp für’s nächste Grillen ist es,  das Feuer nicht zu hungrig anzünden. Die Holzkohle sollte nämlich beim Auflegen des Fleisches nicht mehr brennen, sondern nur noch glühen.

Alle Hobbygriller sollten auch beim Grillen stets auf ihr Fleisch aufpassen, denn auch die verbrannten Stellen sind schädlich, da heterozyklische aromatische Amine entstehen. Deshalb am Besten immer am Rand grillen.

Wenn Sie diese Tipps verinnerlichen, kann dem nächsten gesunden Grillfest nichts mehr im Wege stehen. Ein saftiges Fleisch und dazu einen bunten Salat mit Gemüse und Ihr Körper hat alles was er braucht. 

Viel Spaß beim nächsten Grillen wünscht:

Ihr Team von Grillrost.com

 

 

 

Quellen:

 -          http://www.gesundheit.de/ernaehrung/gesund-durchs-jahr/gesund-im-sommer/gesund-grillen

 -          http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/grillen-aber-gesund-fleisch-und-wuerstchen-richtig-zubereiten-a-1042909.html


Google Mr. Wong del.icio.us OneView Technorati WebNews Yigg


Noch keine Kommentare vorhanden.
Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Der Grillrost.com Grillschaber

Kostenlos zu jeder Bestellung
Mehr Infos - Klick aufs Bild

Unsere Partner

Zahlungsarten

Some of the returned data includes GeoLite data created by MaxMind, available from http://www.maxmind.com.